Urlaub mal anders

Costa Rica – viel lässt sich mit diesem Land in Verbindung bringen. Doch wie kann man diese Botschaften in einem Messestand veranschaulichen? Was muss geschehen, damit der Besucher sich mit dem Land verbunden fühlt? Welche Akzente müssen gesetzt werden, welche Besonderheiten des Landes müssen für den Besucher erkennbar sein, damit eine langfristige emotionale Bindung zu Stande kommen kann? Wie müssen Reize eingesetzt werden – und vor allem, welche Reize müssen genutzt werden, damit diese Bindung entsteht?

Hotel Rui (no date)
Hotel Rui (no date)

Wenn man dieses Bild betrachtet, fühlt man sich sofort an fremde Welten erinnert. Man bekommt Fernweh. Der Erlebnisdrang erwacht und entwickelt in dem Betrachter das Bedürfnis, sofort seine Koffer zu packen und los zu fahren.

Der Messebauer hat die Aufgabe, genau diese Gefühle bei dem Bau eines Standes hervorzurufen, denn nur wenn der Besucher eine emotionale Bindung zu dem Stand entwickeln kann, ist er später in der Lage, sich mit dem Stand und somit auch mit dem Land, zu identifizieren. „Denn Ereignisse, die mit starken Emotionen verbunden sind, bleiben im Gedächtnis hängen“ (Das Gehirn (no date)).

Der große Eckstand #CostaRica steht in Halle 3.1 zusammen mit vielen anderen zentral- und südamerikanischen Ständen. Die Decke und Wände des Standes haben einen grünen Grundton. Säulen und Eckpunkte des Standes sind mit grünen Blättern verkleidet. Durch den vorherrschenden Grünton, hat der Besucher sogleich das Gefühl, im #Regenwald zu sein.
Es entsteht eine sehr naturbezogene und freundliche Atmosphäre, unterstrichen durch Kork oder Holzverkleidungen im oberen Bereich des Standes.
Rot leuchtende Blumen, sind als Akzent zwischen den Blättern befestigt worden. Es entsteht ein sehr harmonisches und realistisches Bild.
Die Atmosphäre verändert sich jedoch etwas durch diese roten Blumen, denn unterbewusst nimmt der Mensch rot als Warnfarbe wahr und das Unterbewusstsein versetzt den Besucher in eine Art unbewusste Alarmbereitschaft. Dieser Alarmzustand zeigt sich durch eine erhöhte Aufmerksamkeit des Betrachters, da das Unterbewusstsein nach Gefahren Ausschau hält. Da es sich jedoch um kleine Mengen rot handelt, bemerkt der Betrachter nur, dass die Atmosphäre sich verändert und er sich bewusster umschaut. Er fühlt sich wie ein Entdecker und unbewusst weckt es in ihm den Wunsch, den Regenwald zu erkunden. Dieses Hauptmotiv hat sich der Messebauer hier geschickt zu Nutzen gemacht.

Der Name des Standes lautet: #Essential Coast Rica.
Essential bedeutet, vom Englischen übersetzt unter anderem lebenswichtig. Dies ist ein sehr passender Name für diesen Stand, da Costa Rica 160 Schutzgebiete (Reservate, Naturparks und Naturschutzgebiete) vorzuweisen hat (Wikipedia (no date) a). Essential bedeutet aber auch zentral und unerlässlich. Diese Adjektive lassen sich ohne Probleme auf den Stand projektieren. Allein schon wegen seiner Größe und Dimension, kann dieser Stand, auch wenn es sich um einen Eckstand handelt, als zentral bezeichnet werden. Schon beim Betreten der Halle, sieht der Besucher die Holzverkleidung und das Grün der vermeintlichen Regenwaldblätter durch die anderen Stände durchblitzen und macht sich neugierig auf den Weg dorthin.

Betritt man den Stand, ändert sich die Atmosphäre leicht, da der Boden eine andere Trittfestigkeit hat, als der übrige Messebereich. Es handelt sich um Holzplatten, die mit einem grünen Teppich überzogen sind. Dies hat eine dämpfende Wirkung- man fühlt sich ruhig und entspannt.

Midlifereise (no date)
Midlifereise (no date)

Bei diesem Costa Rica Stand gab es zwei Besonderheiten. Zum einen konnte man über Instagram ein Bild vor einer ‚Blumenwand‘ machen und es direkt an den Standdrucker schicken lassen. Dort bekam man dieses Bild sofort ausgedruckt und hatte ein Erinnerungsstück. Würde man keine Business Kleidung tragen, so würde man sich, zumindest kurz, wie im Urlaub fühlen.

Costa Rica Stand 2

Zum anderen konnte man von Luis, dem Ochsenkarrenmaler, gezeigt bekommen, wie Ochsenkarren original bemalt wurden. Man konnte zwischen Papier und Holz wählen und unter Malanleitungen von Luis eine Schablone ausmalen. Dies hört sich sehr einfach an, aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass dies nicht der Fall ist.
Seine Kollegin, die auch Deutsch und Englisch sprechen konnte, erklärte die Technik der Malerei und übersetzte die Geschichten von Luis, die er während der knapp zweistündigen Malerei erzählte.

Costa Rica Stand 3

Natürlich hatte dies den Effekt, dass andere Besucher interessiert zugeschaut haben und so die Aufmerksamkeit auf Costa Rica und seine Attraktionen gezogen wurde.

Am Ende der Messe wurde der Stand zweimal ausgezeichnet. Er wurde als der beste Stand des amerikanischen Kontinents ausgezeichnet. Und kam in der Kategorie „Beste Standgestaltung“ unter 186 Ländern, hinter Ruanda auf Platz 2 (Lothar Kahl Immobilien (no date)).

Zum Abschluss möchte ich sagen, dass der Stand Costa Rica und das dortige Angebot, sehr interessant und ansprechend waren.
Es wurden in diesem Stand viele verschiedene Reize angesprochen. Abgesehen von den #visuellen Reizen wurden vor allem auch #gustatorische, #olfaktorische und #haptische Reize angesprochen. Neben dem Malangebot und der Möglichkeit Bilder an der Fotowand zu machen, gab es Bio-Schokolade, Karamell und Kaffee und Kuchen für die Besucher. Es gab auch eine Ananasbar, bei der Ananasstücke verteilt und Tiere aus der Frucht geschnitzt wurden. Hier als Beispiel eine Eule:

Costa Rica Stand 4

Dies ist die Story, die der Costa Rica Stand mir erzählt:
Erlebe eine Reise in den tropischen Regenwald.
Lerne nette Leute kennen und erhalte einen Einblick in eine dir unbekannte Kultur. Entdecke die Besonderheiten dieses Landes.
Du kommst in Kontakt mit einem Weltkulturerbe und dem nationalem Symbol Costa Ricas- dem Ochsenkarren.
Lerne Ochsenkarrenmaler kennen und beobachte sie bei der Arbeit.
Entdecke Tiere und Pflanzen von denen du noch nie zuvor gehört hast.
Komm und staune, erforsche und entdecke, erlebe Abenteuer mit uns, wie du sie dir nie hast träumen lassen.
Lass die Seele baumeln und die Sorgen zuhause.
Komm und besuche uns in Costa Rica!

Von Jessica Haitz, Studentin an der Hochschule für Internationales Management Heidelberg

Quellen:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s